Naturkindergarten Gonterskirchen

Du möchtest dein Kind in unserem Naturkindergarten betreuen lassen?

Seit März 2022 gibt es den Naturkindergarten, wenn dein Kind auch ein Teil unseres Naturkindergartens werden möchte, dann fülle gerne die Voranmeldung aus.

Unser Naturkindergarten

1. Was ist das Besondere an unserem Naturkindergarten?

Unser Tag im Naturkindergarten beginnt um 9.00 Uhr mit einem Morgenkreis, nachdem alle Kinder in der Gruppe angekommen sind. Hier werden aktuelle Themen und Abläufe des Tages besprochen oder Wünsche für Projekte geäußert. Anschließend wird gemeinsam vor Ort oder an einem der Wald- und Wiesenplätze, die wir regelmäßig anlaufen, gefrühstückt.
Der Vormittag gestaltet sich unterschiedlich, vor allem nach den Bedürfnissen und Interessen der
Kinder und hängt von der Wahl des Ortes, der Spielpartner sowie des jahreszeitlichen Rhythmus ab, welcher von den Kindern direkt erlebt wird. Die Natur als Spiel- und Erfahrungsraum bietet vielfältige
Möglichkeiten für das Forschen und Experimentieren, das Erleben neuer Körpererfahrungen, das Entdecken von Pflanzen und Tieren in ihrer natürlichen Umgebung, das Erschließen großer und kleiner Zusammenhänge menschlichen Handelns in der Natur, wie auch das Freispiel und kreative Gestalten
mit natürlichen Materialien. Wir als pädagogische Fachkräfte stehen den Kindern in ihren individuellen Lern- und Entwicklungsprozessen zur Seite, indem wir unterstützen und begleiten, wenn Hilfe benötigt wird und sie gleichzeitig dazu ermutigen, Erfahrungen aus erster Hand zu machen, ohne Ziele und Antworten vorzugeben.

Ab 12.30 Uhr ist unsere Gruppe wieder am Platz anzufinden und Kinder, die für das Mittagessen angemeldet sind, können dies in Begleitung einer pädagogischen Fachkraft im Gruppenraum
einnehmen. Die Nachmittagsbetreuung findet am Platz oder je nach Wetterlage im DGH statt. Den Kindern wird zudem die Möglichkeit gegeben, sich zur Mittagsruhe etwas zurück zu ziehen oder andere
Entspannungsangebote in Anspruch zu nehmen. Der Kita-Tag endet bei Abholung durch die Eltern.

2. Muss ich Vereinsmitglied sein?

Ja die Mitgliedschaft von einem Elternteil ist eine Grundvoraussetzung. Hier gibt es die Möglichkeit aktiv dabei zu sein oder Passiv das Projekt finanziell zu Unterstützen.

Möchtest du Vereinsmitglied werden?

Dann geht das hier

3. Was ist wichtig für mein Kind?

Das Kind sollte 3 Jahre alt sein und Spaß daran haben in der Natur den Tag zu verbringen. Es wäre von Vorteil, wenn das Kind windelfrei ist, aber es ist keine Grundvoraussetzung.

Es gibt eine
Wickelmöglichkeit und auch eine Toilette auf dem Gelände.

10 Dinge die Mein Kind im Naturkindergarten braucht:

– Kinderrucksack für Verpflegung
– Schutz für die Haut – Sonnencreme und Kälteschutzcreme sowie Zecken-/Mückenschutz
– Kopfbedeckung bei Regen, Sonne und Kälte
– Schal für den Hals
– Jacken – Regenjacke und Winterjacke
– Thermounterwäsche für Kalte Tage
– Handschuhe für die Hände
– Schuhe für alle Wetterlagen
– Hose – Regen-/Matschhose
– Alles fürs Essen (Brotdose, Trinkflasche)

4. Was ist für mich als Eltern wichtig?

Wir als Verein sind auf die Initiative der Eltern angewiesen. Sie können mitwirken,
mitgestalten und auch eigene Projekte ins Leben rufen.

5. Was ist sonst noch wichtig?

Wir sind eine Elterninitiative. Unser Zielt ist es ein breites Angebot von individueller Kinderbetreuung über altersgerechte Aktivitäten für Jugendliche im Raum Laubach zu schaffen. Musikalische sowie
fremdsprachliche (Früh-)Erziehung, Ernährungsbildung, Naturbezug und Umweltbewusstsein, digitale
Erziehung (Fokus im Jugendbereich) stehen auch noch auf unserer Agenda.
Es gibt ein gesundes Mittagessen. Zusammenarbeit mit anderen Vereinen z.B. Land- und Gartenschaftsbauverein, Seniorenheim sind geplant.

6. Wie sieht ein Tag im Naturkindergarten aus?

Unser Tag im Naturkindergarten beginnt um 9.00 Uhr mit einem Morgenkreis, nachdem alle Kinder in der Gruppe angekommen sind.

Hier werden aktuelle Themen und Abläufe des Tages besprochen oder
Wünsche für Projekte geäußert.

Anschließend wird gemeinsam vor Ort oder an einem der Wald- und
Wiesenplätze, die wir regelmäßig anlaufen, gefrühstückt. Der Vormittag gestaltet sich unterschiedlich, vor allem nach den Bedürfnissen und Interessen der
Kinder und hängt von der Wahl des Ortes, der Spielpartner sowie des jahreszeitlichen Rhythmus ab, welcher von den Kindern direkt erlebt wird. Die Natur als Spiel- und Erfahrungsraum bietet vielfältige
Möglichkeiten für das Forschen und Experimentieren, das Erleben neuer Körpererfahrungen, das
Entdecken von Pflanzen und Tieren in ihrer natürlichen Umgebung, das Erschließen großer und kleiner Zusammenhänge menschlichen Handelns in der Natur, wie auch das Freispiel und kreative Gestalten
mit natürlichen Materialien. Wir als pädagogische Fachkräfte stehen den Kindern in ihren individuellen
Lern- und Entwicklungsprozessen zur Seite, indem wir unterstützen und begleiten, wenn Hilfe benötigt
wird und sie gleichzeitig dazu ermutigen, Erfahrungen aus erster Hand zu machen, ohne Ziele und Antworten vorzugeben.
Ab 12.30 Uhr ist unsere Gruppe wieder am Platz anzufinden und Kinder, die für das Mittagessen angemeldet sind, können dies in Begleitung einer pädagogischen Fachkraft im Gruppenraum
einnehmen. Die Nachmittagsbetreuung findet am Platz oder je nach Wetterlage im DGH statt. Den Kindern wird zudem die Möglichkeit gegeben, sich zur Mittagsruhe etwas zurück zu ziehen oder andere
Entspannungsangebote in Anspruch zu nehmen. Der Kita-Tag endet bei Abholung durch die Eltern.

7. Kosten

Nachmittagsbetreuung pro Monat 53€

Materialgeld pro Monat: 5€

Mittagessen pro Mahlzeit: 3,73€

Voranmeldung

Essenskind

Naturkindergarten

Datenschutz

geplante Öffnungszeiten

Mo – Fr (5 Tage)

7.30 Uhr- 15.30 Uhr